So wie bei den Bahnhöfen liefert das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache auch für die Lokomotive (abgekürzt Lok) eine Erklärung: Es ist eine Zugmaschine für Eisenbahnwagen oder eine sich von der Stelle bewegende Dampfmaschine. Dabei setzt sich der Begriff aus den beiden lateinischen Wörtern locus für Ort, Platz, Stelle und motus für Bewegung, Antrieb zusammen.

Demzufolge werden Lokomotiven eingesetzt, um Züge auf einem Gleis in Bewegung zu bringen (zu ziehen). So kann eine Lok vor einen Personen- oder Güterzug gestellt werden oder zum Rangieren innerhalb der Bahnanlagen verwendet werden.

Je nach der Art des Antriebs wird unterschieden zwischen

Ein eigenes Kapitel ist den Triebwagen und Triebzügen gewidmet. Während ein Triebwagen nichts anderes als ein Personenwaggon mit eigenem Antrieb ist, besteht ein Triebzug aus mehreren Wagen, welche miteinander fest verbunden sind. Der Antrieb kann dabei in den beiden Zugenden oder sogar in allen Waggons untergebracht sein.