Der Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas (MOROP, siehe auch https://www.morop.org/) ist ein europäischer Dachverband, dem 19 Landesverbände mit über 30.000 Einzelmitgliedern (Stand 1.1.2024) angehören. Ziel ist es, die sogenannten Normen Europäischer Modellbahnen (NEM, https://www.morop.org/index.php/de/nem-normen.html) zu erarbeiten und zu aktualisieren. Darin sind neben Maßvorgaben zur Kompatibilität des rollenden Materials auch die Epochen der Modelleisenbahn (NEM 800) beschrieben. Sie sollen dem Modellbahner helfen, seine Anlage so zu gestalten, dass neben den Loks und Waggons auch Häuser, Autos und Figuren historisch zueinander passen. Um die Geschichte der Eisenbahn zu strukturieren, werden die sechs Epochen in Deutschland aus NEM 806 D herangezogen und um einen Vorspann über die Zeit vor dem Adler ergänzt:
  • Von den Anfängen bis 1835
  • Epoche I: von 1835 bis 1920 (Länderbahn)
  • Epoche II: von 1920 bis 1950 (Reichsbahn)
  • Epoche III: von 1949 bis 1970 (Frühe Bundesbahn (D) und Reichsbahn (DDR) )
  • Epoche IV: von 1965 bis 1990 (Späte Bundesbahn (D) und Reichsbahn (DDR) )
  • Epoche V: von 1990 bis 2006 (Deutschen Bahn AG)
  • Epoche VI: ab 2007 (Epoche des liberalisierten Schienenverkehrs)

Welche Veränderungen oder historischen Ereignisse waren es, die eine neue Epoche einläuteten?

  • 1920: Gründung der Deutschen Reichsbahnen mit Staatsvertrag vom 1.4.1920
  • 1949: Gründung der Deutschen Bundesbahn
  • 1970: Einführung einheitlicher UIC-Nummern
  • 1990: Vereinigung von DB und DR
  • 2007: Anpassung des 12-stelligen UIC-Nummernschemas, aber keine einheitlich gestalteten Erkennungsanschriften